Forschungsprojekt LIMBO erfolgreich abgeschlossen

Offene Daten (Open Data) bieten ein enormes Potential für nützliche Anwendungen und ein hohes wirtschaftliches Potential. Gerade Geodaten, das Kernarbeitsgebiet der YellowMap, liegen bei vielen Ämtern, Behörden, Kommunen, Infrastrukturbetreibern und Unternehmen in Hülle und Fülle vor. Dabei betrachtet jede Quelle die Orte aus einer anderen Perspektive. Geographisch betrachtet ist ein Rathaus ein Punkt, aber es ist gleichzeitig ein Behördensitz, eine wichtige Destination für Mitarbeiter und Besucher, ein Versammlungs- und Veranstaltungsort, nicht selten auch ein touristischer Hotspot, ein historisches Gebäude, ein Verkehrsknotenpunkt. Und auch viele weitere Informationen, wie dass es dort eine Wickelmöglichkeit, Parkplätze, eine öffentliche Toilette, einen Taxistand oder eine Bike-Sharing-Station, eine Lademöglichkeit gibt, ist mit Sicherheit irgendwo gespeichert. Aber es fehlt der Zusammenhang – der Link – der sie für alle möglichen Anwendungen einfach zugänglich und nutzbar macht. Das hat außerdem zur Folge, dass Änderungen an allen möglichen Stellen nachvollzogen werden müssen. Geschieht dies nicht, entstehen Fehler.

 

Das Projekt LIMBO hat es sich zur Aufgabe gemacht, diesen Link herzustellen also Open Data in Linked Open Data zu verwandeln, die Datenfragmente dabei auch gleichzeitig auf Fehler zu prüfen und diese möglichst zu korrigieren. Den Ausgangspunkt bildeten dabei die Open Data-Angebote des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI), dass die Daten aller an es angeschlossenen Behörden auf zwei zentralen Plattformen, der mCLOUD und dem MDM, verfügbar gemacht hat.

 

Der Anwendungsfall der YellowMap, das Laden von E-Fahrzeugen, zeigt, wie der Nutzer von Linked Open Data profitieren kann. Das Laden eines E-Autos dauert länger als herkömmliches Tanken. Niemand möchte während der Ladezeit neben dem Fahrzeug stehen. Viel schöner und bequemer ist es, in der Zeit einzukaufen, zum Friseur zu gehen, eine Kleinigkeit zu essen oder mit den Kindern auf einen nahegelegenen Spielplatz zu gehen. Was jemand in dieser Zeit tun möchte, ist aber sehr individuell. Mit Linked Open Data kann eine Anwendung genau die Ladestation finden, an der ein Nutzer seinen Plan am besten in die Tat umsetzen kann. Die Lösung wurde in mehreren Prototypen erfolgreich erprobt und die Ergebnisse fließen in die SmartMaps Plattform der YellowMap AG ein, in welcher der Routingalgorithmus für Elektrofahrzeuge erforscht und verbessert wurde und die Möglichkeit zur einfachen Visualisierung und Verschneidung von verteilt vorliegenden Datenquellen von z.B. Unternehmensdaten DSGVO-konform mittels Schnittstellen ermöglicht wird.

 

In untenstehendem Video können Sie mehr über das Projekt erfahren. Weiterführende Informationen zum Forschungsprojekt  LIMBO finden Sie auf unserer Forschungsseite oder auf der Projektwebseite: limbo-project.org/ 

 

Dieses Projekt wurde gefördert durch:

bmvi-logo-download